Festgeld: Tipps für gute Zinsen

Zusammen mit dem heute unumgänglichen Girokonto, dem Tagesgeldkonto und dem guten alten Sparbuch sind Festgeldeinlagen die beliebtesten Geldanlagen der hiesigen Sparer. Die Zinsen fallen mitunter recht unterschiedlich aus, doch wie findet man ein wirklich gutes Angebot?

Das Prinzip Festgeld

Zunächst eine kurze Erläuterung: Als Festgeld wird eine von zwei Termingeld-Arten bezeichnet (die andere ist das Kündigungsgeld), bei der Kreditinstitut und Sparer eine fixe Laufzeit für die jeweilige Einlage vereinbaren, die sich durch einen vorab bestimmten Fälligkeitstermin auszeichnet. Am Ende der Laufzeit wird man meist vor die Wahl gestellt, ob man das Ganze als Sichteinlage weiterführen oder verlängern – man spricht hier oft von „prolongieren“ – möchte. Die Festgeldzinssätze sind unterschiedlich hoch und damit mal mehr und mal weniger attraktiv. Neben der Sicherheit des angelegten Geldes geht es den Bankkunden vornehmlich um den Ertrag, der sich durch die Zinsen ergibt. Wie aber findet man ebendiese attraktiven Entgelte, die für das entliehene Kapital gezahlt werden? Im Internet erhält der angehende Kontoinhaber von der Stiftung Warentest ausgezeichnete Angebote und wissenswerte Tipps rund um das Thema zum Beispiel auf der Seite von Moneyou. Als Alternative zu den Großbanken, die hierzulande den Kunden ihre Niedrigzinsen im Austausch für ein gewisses Maß an vermeintlicher Sicherheit diktieren, sollten derartigen Anbieter zumindest einmal näher betrachtet werden!

Den seriösen Anbieter finden

Im Internetzeitalter sind Bewertungsportale, Vergleichsrechner, die besonders gern im Vorfeld einer Kreditanfrage genutzt werden, und Kundenrezensionen natürlich eine adäquate Möglichkeit, um gute Anbieter auszumachen. Natürlich kann und sollte man aber nicht allen im World Wide Web veröffentlichten Informationen blindlings vertrauen, sondern die Offerten lieber selbst anhand bestimmter Kriterien hin überprüfen. Sicherheit ist wichtig – die können gerade die großen Institute durch ein Verbundsystem bieten. Wenn man aufgrund attraktiverer Zinsen sein Glück bei den kleineren, privaten Pendants versucht, sollte man darauf achten, dass diese Mitglied der EdB (Entschädigungseinrichtung deutscher Banken) und/oder des BdB (dem Entschädigungsfonds des Bankenverbands) sind.

Tipps für gute Festgeld Zinsen
Zinsen Festgeld Rechner
Bild: © Hemera Technologies/Photos.com/Thinkstock

Kommentieren des Beitrags Festgeld: Tipps für gute Zinsen