Geschäftskonto Vergleich

Besonders für Existenzgründer ist die Kontoeröffnung eines Geschäftskontos ein wichtiger und nicht zu unterschätzender Schritt auf dem Weg ins Unternehmertum. Als Selbstständiger oder Freiberufler ist gerade die Anfangszeit die Bürokratie eine Hürde. Dazu zählt auch die Eröffnung eines Geschäftskontos, weil das private Girokonto dazu nicht in jedem Fall ausreicht.

Müssen Sie ein Geschäftskonto eröffnen?

Oft ist die erste zentrale Frage, die im Raum steht, wenn es um das Thema Geschäftskonto geht, ist häufig: “Bin ich verpflichtet ein Geschäftskonto zu eröffnen?”.

Die Antwort fällt unterschiedlich aus. Gesetzlich verpflichtet ein Firmenkonto zu eröffnen sind nur haftungsbeschränkte Unternehmen, wie zum Beispiel eine GmbH, UG (Haftungsbeschränkt) oder AGs.

Andere Unternehmensformen und Selbstständige wie zum Beispiel Freiberufler sind gesetzlich nicht verpflichtet ein Firmenkonto zu führen. Dennoch macht es Sinn die privaten und geschäftlichen Konten voneinander zu trennen, um mehr Übersicht zu haben. Freiberufler oder Kleinunternehmer können zum Beispiel einfach ein zweites privates Girokonto eröffnen. Das wird in der Regel von Banken geduldet.

Unser Rat: Legen Sie auf jeden Fall ein Geschäftskonto an. Nur so gewährleisten Sie Transparenz bei Ihren Einnahmen und Ausgaben und behalten den Überblick. Es könnte zu Problem (beispielsweise bei einer Steuernachzahlung) führen, wenn sie Ihre geschäftlichen Einnahmen und Ausgaben mit ihren privaten Einnahmen und Ausgaben vermischen.

Das wird dir viel Ärger mit dem Finanzamt, Buchhalter und Steuerberater ersparen.

Worauf müssen Sie achten, wenn Sie Geschäftskonten vergleichen?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9lNG41MlVnTm4xbyIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Wenn Sie Geschäftsgirokonten vergleichen, sollten folgende Fragen beim Vergleich berücksichtigen:

  • Wie viele beleglose und beleghafte Buchungen habe ich pro Monat (ein Blick auf ihre jetzigen Auszüge helfen ihnen bei der Antwort)
  • Habe ich viele Überweisungen, Einzahlungen von Bargeld und Lastschriften?
  • Ist eine Direktbank ausreichend, oder benötige ich einen persönlichen Ansprechpartner in einer Filiale?
  • Bei welchen Banken in meiner Nähe ist der Bargeldbezug kostenfrei möglich?
  • Benötige ich regelmäßige Kontoauszüge, oder reichen mir zugesendete Auszüge per Post / Online-Banking aus?
  • Brauche ich eine EC-Karte, Girocard oder eine Kreditkarte (Visa- oder Mastercard)?
  • Ist Kontoüberziehung für mich wichtig, oder benötige ich keinen Dispokredit?
  • Benötige ich ein Geschäftskonto trotz Schufa-Eintrag?

Praxistipp: Wenn Sie ein Selbstständiger, Freiberufler oder Kleinunternehmer mit niedrigen Einkünften sind, können Sie bei fast jeder Bank ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen, wenn Sie es privat und auf deinen eigenen Namen beantrage, Es fungiert in Folge dessen als Privatkonto, welches jedoch geschäftlich genutzt wird. Wenn die Umsätze allerdings zu hoch sind, wird die Bank eine Umwandlung verlangen.

Gibt es ein komplett kostenloses Geschäftskonto?

Gute Erfahrungen hat das gute-tipps.info-Team mit der Fidor Bank

Gute Erfahrungen hat das gute-tipps.info-Team mit der kostenlosen Fidor Bank gemacht


Die Antwort hängt wie sooft von deinen Ansprüchen ab. Es kommt nämlich darauf an, wie du dein Konto nutzt. Grundsätzlich gibt es Konten, die keine Grundgebühr haben und auch für beleglose Buchungen keine Gebühren verlangen. Allerdings ist das limitiert. Sobald du zu viele einzelne Buchungszeilen erreicht hast, ist das vermeintlich “kostenlose Geschäftskonto” auch kostenpflichtig- (ca. 0,10 Euro pro Transaktion)

Ein weiterer Vergleichspunkt, auf den du achten solltest, ist, dass die EC-Karte (Bankcard) und die Kreditkarte kostenlos sind. Welches Geschäftskonto für dich das richtige ist, hängt zusätzlich davon ab, wie das Verhältnis der beleglosen und beleghaften Geschäfte in deinem Unternehmen ist.

Jeder betreibt sein Banking anders, aber gerade beim Betrieb eines geschäftlichen Girokontos können Selbstständige und Freiberufler sehr viel Geld durch einen Vergleich sparen. Einen sehr guten Vergleich der Geschäftskonten kann man beim Unternehmerkanal finden.

Benötigen Sie ein Geschäftskonto bei einer Filialbank?

Bei der Frage ob Sie eine Filialbank oder Onlinebank wählen wollen, ist es wichtig sich zunächst Gedanken darüber zu machen, welche Bankdienstleistungen für Ihre Geschäftstätigkeiten erforderlich sind. Hierbei können Sie schon selektieren ob Ihr Geschäftskonto bei einer Filialbank oder einer Onlinebank eröffnet werden soll.

Während ein Geschäftskonto bei einer Filialbank für regelmäßige Bargeldtransaktion (Beispiel Gastronomie) sinnvoll ist, kann eine Direkt bzw. Onlinebank in anderen Szenarien von Vorteil sein. Auch bei der notwendigen Einrichtung eines höheren Kontokorrentrahmens lässt es sich mit dem Kundenbetreuer einer Filialbank oft besser verhandeln als bei einer Onlinebank.

Wenn Sie viel reisen und als Folge dessen ihre Einnahmen und Ausgaben über Ihr Geschäftskonto steuern, werden Sie selten direkten Kontakte zu Ihrem Berater in Form einer Filiale in Anspruch nehmen. Dann bietet sich eher ein Geschäftskonto bei einer Onlinebank an.

Wie viele Geschäftskonten dürfen Sie haben?

Sie können mehrere Geschäftskonten abschließen. Dennoch gilt es darauf zu achten Transparenz zu wahren und auch selbst den Überblick behalten zu können. Es kann unter Umständen Sinn machen, mehrere Konten zu haben bzw. mit Unterkonten zu arbeiten- z. B. für steuerliche Rücklagen oder für Notfallreserven. Stellen Sie sicher, dass Sie ihren Steuerberater über alle ihre aktive Konten informieren.

Was brauche ich für die Beantragung eines Geschäftskontos?

Für die Beantragung brauchen Sie in der Regel nicht mehr als einen gültigen Personalausweis.

Das richtige Geschäftskonto für Sie– Unser Fazit

Eine Vielzahl von Banken bietet Geschäftskonten an. Häufig sind dafür allerdings Kontoführungsgebühren fällig, und einzelne Buchungen sind nicht selten kostenpflichtig.

Die Wahl des Geschäftskontos sollte nicht unterschätzt werden. Wenn Sie ein profitables Unternehmen aufbauen wollen, sollten Sie ihre Ausgaben in ihrem Kontosystem genau im Blick behalten.

Die Umstellung auf ein kostenloses Geschäftskonto kann Ihnen dabei helfen diesen Überblick zu behalten. Bei Freiberuflern und Einzelunternehmern mit Kleinunternehmerregelung gilt es zuerst zu prüfen, ob sie nicht ein privates Girokonto verwenden können.
Es gibt keine Pauschallösung für alle Unternehmer. Dafür ist das Spektrum an Bedürfnissen zu groß. Daher ist es essentiell die Bedürfnisse ihres Unternehmens im Hinterkopf zu halten und seine Entscheidung an den oben genannten Kriterien zu orientieren.

Kommentieren des Beitrags Geschäftskonto Vergleich