Baukredit

Immer mehr Immobilien werden durch einen Baukredit finanziert

Das Eigenheim über einen Baukredit zu finanzieren, ist in den meisten europäischen Ländern der normale Weg der Immobilienfinanzierung. Baufinanzierung BildInsbesondere Spanier, Franzosen und Engländer verwirklichen sich ihren Traum von den eigenen vier Wänden bereits in jungen Jahren und sorgen so dafür, dass die Eigentumsquote in ihren Ländern überproportional hoch ist. Ausgerechnet Spar-Weltmeister Deutschland aber hinkt bei der Schaffung von Wohneigentum weit hinterher. Der Grund: Die Eigenheim-Finanzierung wurde in Deutschland traditionell eher über Bausparverträge abgewickelt. Das bedeutete, Baugeld gab es zwar zu besonders niedrigen Zinsen. Voraussetzung war allerdings, dass zuvor lange Zeit erst einmal relativ viel Eigenkapital angespart werden musste. Seit einiger Zeit nun hat sich die Situation auch bei uns grundlegend gewandelt. Wie in anderen Ländern längst üblich, werden Immobilien heute immer öfter durch einen Baukredit finanziert.

Die monatlichen Kosten für das Baudarlehen sind oft nicht höher als die Miete

Dass sich der Markt für Baufinanzierungen in Deutschland an die internationalen Standards anpasst, hat einen guten Grund. Denn der Baukredit ist meist der schnellere Weg zum Eigentum und bringt entscheidende Vorteile: Günstige Zinsen, flexible Eigenkapitalquote, kombinierbar mit einem Bausparvertrag, schnelle Zuteilung. Und die monatliche Rückzahlungsrate ist oft nicht höher als die zuvor gezahlte Miete. So macht der Baukredit aus Mietern schneller Eigentümer. Überdies kann das Baudarlehen steuerliche Vorteile bringen, da der Staat mit Maßnahmen wie dem Wohn-Riester und der Eigenheim-Förderung seinen Teil dazu beiträgt, dass sich Wohneigentum im Vergleich zum Mietwohnen auf lange Sicht als die günstigere Alternative erweist. Der Grund: Im Alter ist der Baukredit längst zurückgezahlt, und für die eigenen vier Wände muss niemand Miete aufwenden. So bleibt im Alter mehr vom Einkommen zur freien Verfügung.



Die passende Baufinanzierung für alle Maßnahmen rund um die Immobilie

Wie unser Kreditvergleich zeigt, sind am Markt für Immobilienfinanzierungen eine Vielzahl von Geschäftsbanken, Bausparkassen, Direktbanken und Versicherungsgesellschaften präsent. Die Konditionen etwa beim Zinsniveau können sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. Allen gemeinsam ist jedoch, dass die Baukredite an bestimmte Verwendungszwecke gebunden sind. Wer einen Baukredit aufnimmt, darf das Geld beispielsweise nicht zum Kauf eines neuen Autos nutzen. Hier ein Überblick über die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten, für die Immobilienkredite als private Baufinanzierung für Eigennutzer und Kapitalinvestoren in Anspruch genommen werden dürfen:

  • Kauf eines Baugrundstücks
  • Neubau eines Hauses
  • Kauf einer Eigentumswohnung
  • Renovierung eines Altbaus
  • Restaurierung eines denkmalgeschützten Gebäudes
  • energetische Modernisierung einer Immobilie

Zinsgünstige Baukredite für die Modernisierung

Neben der Neubaufinanzierung spielt der Baukredit in Deutschland gerade als Finanzierungsmöglichkeit für Modernisierungsmaßnahmen eine große Rolle. Denn es gibt einen großen Bestand an Immobilien, die vor 1980 gebaut wurden und nicht den aktuellen Energiestandards entsprechen. Veraltete Heizungsanlagen, undichte Fenster und unzureichende Fassadendämmung führen zu erhöhten Energiekosten. Viele Anbieter von Immobilienkrediten halten deswegen Baukredite bereit, deren Konditionen speziell an Modernisierungsvorhaben angepasst sind. Solche Baudarlehen sind oft zu besonders niedrigen Zinsen zu haben, da die Kreditsumme geringer ist. Denn für die Modernisierung muss in der Regel weniger aufgewendet werden, als für einen kompletten Neubau.

Der Baukredit in Kombination mit staatlicher Eigenheim-Förderung

Unter bestimmten Voraussetzungen hilft auch die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit zinsgünstigen Baudarlehen, den Renovierungsstau aufzulösen. In beschränkter Höhe gibt die KfW darüber hinaus als Eigenheim-Förderung Baukredite für selbst genutzte Immobilien oder für den Kauf besonders energieeffizienter Eigenheime. Vorteil für den Kreditnehmer: Wird zugleich ein herkömmlicher Baukredit in Anspruch genommen, kann der zusätzliche KfW-Kredit dem Eigenkapital hinzugerechnet werden. Das macht den Baukredit billiger.

Mit dem Baukredit als Wohn-Riester Steuervorteile nutzen

Wer bei der Baufinanzierung zusätzlich von Steuervorteilen profitieren will, der sollte im Vorfeld der Baufinanzierung darauf achten, dass sein Baukredit vom Bundesamt für Finanzdienstleistungsaufsicht als förderwürdig klassifiziert wurde. Dann wird der Baukredit zum Wohn-Riester und Eigentümer, die ihre Immobilie nach dem Jahr 2007 mit einem Baudarlehen finanziert haben, können die Kreditkosten von der Steuer absetzen und Zulagen in Anspruch nehmen, wie sie auch für Riester-Sparverträge gewährt werden. Dies ist allerdings nur für Eigennutzer möglich, die den Baukredit bis zu ihrem 68. Lebensjahr zurückzahlen. Besonders hoch ist die staatliche Eigenheim-Förderung mit dem Baukredit als Wohn-Riester für Familien. Denn für jedes Kind zahlt der Staat zusätzliches Fördergeld.

Der Baukredit ist billiger als andere Ratenkredite

Vom Prinzip her ist ein Baukredit ein Ratenkredit, dessen Höhe, Laufzeit und Tilgungsrate frei vereinbart werden können. Der Eigenkapitalanteil kann variieren, und manche Anbieter von Immobilienkrediten ermöglichen sogar eine 100%-Finanzierung, bei der das Haus oder die Wohnung ganz ohne Eigenkapital finanziert wird. Die Rückzahlung des Baudarlehens erfolgt wie beim normalen Kredit in monatlichen Raten, deren Höhe von Laufzeit, Kreditsumme, Zinsniveau, Tilgungsrate und Eigenkapitalanteil abhängig ist. In unserem Kreditrechner lässt sich schnell kalkulieren, welcher persönliche Baukredit infrage kommt und welche Laufzeitmodelle am günstigsten sind. Generell gilt: Je kürzer die Laufzeit und je schneller getilgt wird, desto niedriger sind die Kosten für einen Baukredit. Die Zinsen jedoch sind in den meisten Fällen günstiger als beim Privatkredit für Konsumzwecke. Der Grund: Die finanzierte Immobilie dient den Anbietern als Sicherheit. Deswegen wird der Baukredit als Grundschuld eingetragen, und die Immobilie bleibt mit der Hypothek belastet, bis der Baukredit komplett getilgt ist.

Kommentieren des Beitrags Baukredit