Ratenkredit

Der Ratenkredit als schnelle Finanzspritze

Ein neues Auto, das dringend benötigt wird, eine lang gewünschte Reise oder eine preisintensive Neuanschaffung im Haushalt kann auch dann möglich sein, wenn das nötige Kapital dazu fehlt. Ein so genanntet Ratenkredit kann die finanziellen Mittel schnell bereit stellen, ohne lange Ansparungen tätigen zu müssen.

Voraussetzungen und Rückzahlung eines Ratenkredits

Der Ratenkredit oder das Anschaffungsdarlehen, wie er noch genannt wird, ist ein Verbraucherkredit, der durch die Banken und Sparkassen Privatkunden zur Verfügung gestellt wird. Er zeichnet sich dadurch aus, dass seine Rückzahlung in gleich bleibenden monatlichen Beträgen erfolgt.
Um einen Ratenkredit beantragen zu können, muss der Kreditnehmer über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, das heißt, er muss Arbeiter oder Angestellter sein. Selbstständige können diese Art Kredit nicht erhalten und müssen auf andere Finanzierungsvarianten ausweichen.

Das Einkommen muss auch ausreichend hoch sein, um die Raten zahlen zu können. Banken, die einen Ratenkredit vergeben, stellen daher gemeinsam mit ihren Kunden einen Haushaltsplan auf, in dem Ausgaben und Einnahmen gegenüber gestellt werden und so geprüft wird, ob der Überhang zur Tilgung des Kredites ausreichend ist. In der Regel werden für einen Ein- Personen- Haushalt 650 Euro Lebenshaltungskosten angesetzt, für jede weitere Person zusätzlich 200 Euro.

Schufa Anfrage bei Antrag

Außerdem erfolgt eine Schufa- Anfrage, in der Aussagen über weitere Kredite, Insolvenzanträge, Kündigungen von Krediten durch die Kreditgeber und die Abgabe eidesstattlicher Versicherungen gemacht werden. Negativauskünfte führen ohne weitere Prüfung der anderen Voraussetzungen sofort zur Ablehnung des Antrages. Da diese Einträge erst nach drei Jahren nach ihrer Erledigung gelöscht werden, ist in diesem Zeitraum auch keine Vergabe von einem Ratenkredit möglich.

Effektiv-Zins als maßgebendes Kriterium im Vergleich

Um die Angebote der unterschiedlichen Kreditinstitute zu einem Ratenkredit vergleichen zu können, sollte zuerst immer nach dem jährlichen Effektivzins gefragt werden. Er fasst die Gesamtkosten eines Kredites zusammen, die sich aus Nominalzins, Disagio, Bearbeitungsgebühren, Prämien für die Restschuldversicherung und Provision zusammensetzen. Die Kreditinstitute sind nach der Preisangabeverordnung verpflichtet, bei einem Ratenkredit den Effektivzins auszuweisen.

Ein Ratenkredit wird in der Regel für Beträge zwischen 1.000 und 100.000 Euro für eine Laufzeit von maximal 96 Monaten bereitgestellt. Die Zinsen sind dabei niedriger als bei einem Dispokredit, so dass sich eine Umschuldung in einen Ratenkredit wegen der besseren Konditionen durchaus rechnen kann.
Da es sich um einen Verbraucherkredit handelt, steht dem Kreditnehmer ein Widerrufsrecht zu. Er kann innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss den Ratenkredit widerrufen, die Kreditsumme ist dabei sofort zurück zu zahlen.

Ein Ratenkredit kann vom Kreditnehmer nach 6 Monaten mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden. An die Kündigung durch die Kreditinstitute sind bestimmte Voraussetzungen gebunden.

Kommentieren des Beitrags Ratenkredit