Kfz Versicherungsvergleich

Wenn die Kfz Versicherung teurer wird, einfach die Autoversicherung wechseln

Günstige Tarife, kompetente Ansprechpartner und zügige Schadensbearbeitung, wenn es einmal gekracht hat, mehr braucht es nicht, damit Autofahrer mit ihrer Kfz Versicherung dauerhaft zufrieden sind. Beste Voraussetzungen eigentlich für die Versicherer, sich einen treuen Kundenstamm aufzubauen. Doch ausgerechnet die langjährigen Kunden werden von manchen Versicherungsgesellschaften abgestraft. Während Neukunden eine preiswerte Autoversicherung abschließen können, flattern den Bestandskunden vor Ablauf des Versicherungsjahres mit schöner Regelmäßigkeit Tariferhöhungen ins Haus. Die Folge: Die Kfz Versicherung wird jedes Jahr teurer. Wer das nicht einfach so hinnehmen will, sollte spätestens jetzt reagieren und mit einem Blick in unseren Versicherungsvergleich prüfen, ob sich ein Wechsel der Kfz Versicherung lohnt. Denn die gute Nachricht bei jeder Tariferhöhung ist: Jeder Versicherungsnehmer hat ein Sonderkündigungsrecht. Und der Kfz Versicherungswechsel ist online schnell und ohne nervigen Papierkrieg möglich. Wir zeigen, wie der Autoversicherungswechsel funktioniert und was zu beachten ist, wenn die laufende Kfz Versicherung gekündigt werden soll.

Wechsel der Kfz Versicherung mit Kündigungsfrist zum 30. November

Im Rahmen einer durch eine Tariferhöhung oder eine Änderung der Vertragskonditionen bedingten Sonderkündigung kann die Kfz Versicherung zu jeder Zeit gekündigt werden. Einzige Voraussetzung: Die Kündigung der Autoversicherung wird der Versicherungsgesellschaft innerhalb von vier Wochen nach Mitteilung der Vertragsänderung bekannt gemacht. Aber auch für Autofahrer, die in unserem Versicherungsvergleich einen günstigeren Anbieter für sich entdeckt haben, ist der Wechsel der bestehenden Kfz Versicherung zum Ende eines jeden Jahres möglich. Und zwar selbst für den Fall, dass der bisherige Versicherer die Prämien für das kommende Jahr nicht erhöht. Dann ist allerdings die gesetzliche Kündigungsfrist der Autoversicherung zu beachten. Konkret heißt das: Spätestens zum 30. November eines Jahres muss der Kunde seinen Autoversicherer über den Kündigungswunsch in Kenntnis gesetzt haben. Die Kündigung der Kfz Versicherung muss dem Versicherungsunternehmen schriftlich mitgeteilt werden. Am besten per Einschreiben oder mit der Bitte um eine schriftliche Eingangsbestätigung.

Beim Vergleich von Autoversicherungen hilft der Tarifrechner

Auf ihren Webseiten haben inzwischen fast alle Autoversicherer einen Tarifrechner integriert. Mit einem Klick in unserem Kfz Versicherungsvergleich lassen sich die Tarifrechner aller vorgestellten Anbieter aufrufen. Um den Autoversicherungsvergleich zu starten, ist es hilfreich, den Fahrzeugschein zur Hand zu haben. Denn darin befinden sich alle Angaben, wie etwa die Schlüsselnummer, die für die Berechnung des Versicherungstarifs notwendig sind. Auch der alte Versicherungsvertrag mit Angaben zur persönlichen Schadenfreiheitsklasse, der Typ- und Regionalklasse sollte bereitgelegt werden. Denn für den Autoversicherungsvergleich müssen alle diese Faktoren berücksichtigt werden, um den günstigsten Tarif berechnen zu können.

Wie sich der Tarif für die Kfz Versicherung berechnet

Um die Höhe der Versicherungsprämie zu bestimmen, orientieren sich die Versicherer an folgenden Merkmalen:

  • Typklasse: Die Versicherer bewerten das Risiko je nach Fahrzeugmodell unterschiedlich, weil bestimmte Autotypen verhältnismäßig öfter in Unfälle verwickelt sind als andere und die Reparaturkosten für teure Autos höher eingeschätzt werden müssen als für preiswerte Kleinwagen.
  • Regionalklasse: Da die Unfallstatistiken zeigen, dass es Regionen mit hoher Unfalldichte gibt, beeinflusst der Ort, an dem ein Fahrzeug zugelassen wird, auch die Höhe der Kfz Versicherungsprämie.
  • SF-Klasse: Jeder Versicherungsnehmer wird einer Schadenfreiheitsklasse zugeordnet. Während Fahranfänger wegen ihres höheren Unfallrisikos dort zunächst hoch eingestuft werden, sinkt mit der Anzahl der schadenfreien Jahre und der stufenweise angepassten Einstufung in niedrigere SF-Klassen automatisch der Beitrag für die Kfz Versicherung. Wichtig für den Wechsel der Autoversicherung: Dieser gewährte Schadenfreiheitsrabatt wird auf die neue Kfz Versicherung übertragen.
  • Individuelle Einstufungen: Viele Versicherer legen für die Berechnung der Kfz Versicherung auch noch individuelle Faktoren wie Alter und Beruf des Versicherungsnehmers zugrunde. Beeinflusst wird die Tarifhöhe zudem etwa dadurch, ob das versicherte Fahrzeug in einer Garage untergebracht ist.

Die Haftpflichtversicherung ist gesetzlicher Bestandteil der Autoversicherung

Eine Haftpflichtversicherung im Rahmen der Kfz Versicherung ist für alle Fahrzeughalter gesetzlich vorgeschrieben. Damit will der Gesetzgeber gewährleisten, dass Schäden an Personen und Sachen unabhängig von den finanziellen Verhältnissen eines Unfallverursachers europaweit reguliert werden können. Bei der Anmeldung eines Fahrzeugs muss daher bereits eine Versicherungsbestätigungskarte vorgelegt werden. Die meisten Versicherer stellen bei der Online-Beantragung einer Kfz Versicherung diese früher Doppelkarte genannte Bescheinigung als Formular zum Ausdrucken bereit, so dass der Versicherungsschutz bereits bei der Fahrzeuganmeldung besteht. Vollkommen aus der Haftung entlassen ist der Fahrzeughalter mit der Haftpflichtversicherung jedoch nicht. Wer unter Drogeneinfluss Auto fährt oder etwa mit Sommerreifen auf schneeglatten Straßen einen Unfall verursacht, muss unter Umständen einen Teil des entstandenen Schadens selbst bezahlen.

Beim Vergleich der Kfz-Haftpflicht auf den Leistungsumfang achten

Wer in unserem Versicherungsvergleich verschiedene Anbieter einander gegenüberstellt, sollte nicht nur auf die günstigste Kfz-Haftpflichtversicherung achten. Denn die darin enthaltenen Leistungen können variieren. Manche Versicherer werben mit günstigen Tarifen für die Kfz-Haftpflicht, decken damit aber nur die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestversicherungssummen bis maximal 7,5 Millionen Euro ab. Oft sind aber die Tarife für eine Kfz-Haftpflichtversicherung mit Deckungssummen bis 100 Millionen Euro nur geringfügig teurer.

Die Kaskoversicherung als Bestandteil der Kfz Versicherung

Wer seine Kfz Versicherung auch dann in Anspruch nehmen will, wenn Schäden an seinem eigenen Fahrzeug repariert werden sollen, hat die Möglichkeit, eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung im Rahmen der Kfz Versicherung abzuschließen. Wichtigster Unterschied zwischen den beiden Kasko-Arten: Die Teilkasko greift beispielsweise bei Wildunfällen und bei allen nicht durch einen Unfall verursachten Schäden etwa durch Hagelschlag. Die Vollkaskoversicherung hingegen zahlt die Reparatur auch dann, wenn das eigene Fahrzeug durch einen selbst verursachten Unfall beschädigt wurde. Da die Prämien teurer sind, lohnt sich die Kfz Versicherung mit Vollkaskoschutz vor allem für Neuwagen oder hochwertige Fahrzeuge. Günstiger werden die Tarife für beide Autokaskoversicherungen, wenn im Vertrag zusätzlich eine Selbstbeteiligung vereinbart wird.

Kommentieren des Beitrags Kfz Versicherungsvergleich